• test

Rechtsberatung Insolvenzrecht Kiel

InsolvenzrechtAnsprechpartner: Rechtsanwältin Mohr

Dominosteine können an ihrer Schmalseite aufgestellt werden, wobei sie sich dann in einem labilen Gleichgewicht befinden. Das bedeutet, dass ein solcher Dominostein durch einen leichten Stoß umgeworfen werden kann und dabei auch benachbarte Steine zum Fallen bringt (Domino-Effekt). Dieser Vorgang wird verwendet, um eine ganze Reihe oder auch Fläche derart aufgebauter Steine durch Anstoßen eines einzigen Steins zum umfallen zu bringen.
Das Geschicklichkeitsspiel besteht dabei natürlich nicht im Umfallen lassen, sondern im Aufstellen der Steine.
(zitiert nach www.wikipedia.de)

Für jeden Dienstleister, Lieferanten und Hersteller ist die wichtigste Phase im Insolvenzrecht die Zeit vor einer Insolvenz eines seiner Kunden oder Geschäftspartners. Denn in aller Regel ist mit der Verfahrenseröffnung keine oder nur geringe Masse vorhanden, so dass der Gläubiger - wenn überhaupt - nur noch mit einer geringen Befriedigung seiner Forderung rechnen kann.

Die Leistung ist erbracht, die Bezahlung erfolgt nicht oder nur noch in Bruchteilshöhe.

Das statistische Bundsamt vermeldet jährlich etwa 40.000 Unternehmens- und 20.000 Verbraucherinsolvenzen, Tendenz steigend. Rund 60.000 Einzelfälle also, in denen Gläubiger davon betroffen sind, dass ihre berechtigten Forderungen nicht mehr oder nur noch in geringer Höhe erfüllt werden. Geht man in jedem Insolvenzfall von durchschnittlich 10 Gläubigern aus, sind jährlich 600.000 Betriebe betroffen. Bei dieser Größenordnung wird deutlich, wie sich der Einzelfall zum Massenphänomen wandelt.

Wer als Dienstleister oder Lieferant seine vertragsgerechte Bezahlung nicht erhält, verliert Kapital. Bei gleichbleibenden Kosten verringert sich die Liqidität des eigenen Betriebes. Eigene Verpflichtungen können plötzlich nicht termingerecht oder schlimmstenfalls vorübergehend gar nicht erfüllt werden. Davon sind auch die eigenen Vertragspartner betroffen, die ihre vertragsgerechte Bezahlung nicht erhalten. Die Liquidität ihrer Betriebe sinkt und sie geraten vielleicht auch in Zahlungsschwierigkeiten.

Der Domino-Effekt hat begonnen und setzt sich fort, bis alle Steine gefallen sind.

Wie bei dem Geschicklichkeitsspiel besteht die eigentliche Herausforderung im Insolvenzrecht in dem geschickten Aufstellen Ihres Steins und zwar lange, bevor der erste Stein gefallen ist.